Externe Schulevaluation als Baustein schulischer Qualitätsentwicklung in Rheinland-Pfalz: Explorative Analyse institutionenübergreifender Ziele und Prozesse

Die explorative Studie zielt auf die Evaluation bisheriger Erfahrungen mit dem Verfahren der Externen Schulevaluation, insbesondere mit Blick auf die Frage, welche lokalen wie systemischen Effekte die Instrumente AQS-Bericht und Zielvereinbarungen für die Schul- und Unterrichtsentwicklung entfalten können. Auf Grundlage der Ergebnisse sollen Wirkungen, Gelingensbedingungen, mögliche Problemlagen und Potenziale herausgearbeitet werden. Dabei werden die Einbettung der Externen Evaluation in das Gesamtsystem schulischer Qualitätsentwicklung berücksichtigt und die spezifischen Wechselwirkungen ihrer Elemente in die Analysen einbezogen.

Es sollen möglichst die Perspektiven und Bedürfnisse von allen an Schule Beteiligten in die Erhebung einfließen, weshalb leitfadengestützte Interviews mit relevanten Auskunftspersonen und Betroffenen aus Schulen, der AQS, der Schulaufsicht, den pädagogischen Serviceeinrichtungen und dem rheinland-pfälzischen Bildungsministerium geführt werden.

Die Studie wurde vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur in Rheinland-Pfalz in Auftrag gegeben.

Projektleitung:
Dr. Frauke Choi – operative Projektleitung
JGU

Prof. Dr. Isabell van Ackeren – fachliche Projektleitung
Universität Duisburg-Essen