Wirkung von Qualitätssicherungsmaßnahmen

In den letzten Jahren ist die Qualitätssicherung an Hochschulen bedeutsamer geworden. Mit der Einführung der Akkreditierung und der Umsetzung des Bologna-Prozesses wurde ein Instrument mit hoher Verbindlichkeit eingeführt. Bei dem geplanten Projekt liegt der Fokus auf den Effekten von Qualitätssicherungsmaßnahmen an Hochschulen. Die Grundlage bilden einzelne Instrumente der Qualitätssicherung auf unterschiedlichen Ebenen, d.h. auf Ebene des organisationalen und individuellen Handelns. Der Fokus des Projektes liegt auf:

  • Der Umsetzung von Empfehlungen und Auflagen aus Studiengangakkreditierungen und deren Wirkung auf verschiedene Akteurgruppen (Hochschulleitung, Fachbereichsleitung, Studiengangleitung, Lehrende);
  • Die Wirkung hochschuldidaktischer Angebote auf die Einstellungen zur Lehrpraxis und Lehre;
  • Die Wirkung von Lehrveranstaltungsbefragungen auf die Lehrpraxis und die Steuerung von Lehr- und Lernprozessen mit Bezug zu Studiengangverantwortlichen bzw. Fachbereichsleitungen und Lehrenden auf Grund von Erhebungen widerspiegeln;
  • Die Rezeption und Wirkung weiterer Erhebungen im Rahmen von Qualitätssicherungsverfahren, wie Studienbefragungen oder Absolventenstudien etc.

Ansprechpartner:
Dr. Uwe Schmidt
Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung, JGU