Entwicklung eines Konzeptes zur arbeitsmedizinischen Betreuung von Referendaren sowie Lehrkräften in den ersten Berufsjahren

Der Beruf des Lehrers wird gemeinhin mit der Floskel "Lehrer haben vormittags recht und nachmittags frei" beschrieben. Laut neueren Studien divergieren jedoch diese Vorstellungen von den tatsächlichen Gegebenheiten des Lehreralltags: Der Lehrberuf zählt aufgrund seiner psychischen Belastung zu den anstrengendsten Berufen.

Diese Studie fokussiert die gesundheitlichen Belastungen, denen besonders Referendare sowie Lehrkräfte in den ersten Berufsjahren ausgesetzt sind. Da der Berufseinstieg eine besondere Lebens- und Berufssituation darstellt, versucht das Projekt, die vielfältigen Anforderungen und Belastungen dieser spezifischen Berufsgruppe zu erforschen mit dem Ziel, mögliche Maßnahmen für eine arbeitsmedizinische Betreuung aufzuzeigen.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Stephan Letzel
Institut für Lehrergesundheit am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin