Wissensunterschiede zwischen Frauen und Männern: Der Einfluss der Lebenslaufrelevanz von Wissenstestungen

Untersucht werden Wissensunterschiede zwischen den Geschlechtern bei Wissenstests. Die Literatur berichtet häufig entweder für männliche oder für weibliche Personen einen Wissensvorsprung. Die Befundlage ist jedoch nicht konsistent. In diesem Projekt liegt der Fokus auf der Beschaffenheit der Testsituation. Konkret soll hier die Hypothese geprüft werden, ob Wissensunterschiede zwischen Frauen und Männern bei lebenslaufrelevanten Tests, d. h. Tests, deren Bewertung in eine Abschlussnote eingeht, und lebenslaufirrelevanten Tests unterschiedlich ausfallen.

 

 


Das geförderte Projekt ist als Vorstudie konzipiert und zielt auf die Einreichung eines Drittmittelantrages bei der DFG ab.

Geleitet wird das Projekt von Olga Mater, M.Sc. und Prof. Dr. Christian Dormann vom Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

 

Ansprechpartner:
Olga Mater, M.Sc. ( ) und Prof. Dr. Christian Dormann ( )
Gutenberg School of Management and Economics, Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik, JGU